Rauchsauna TIPP
Rauchsauna TIPP
Rauchsauna TIPP
Rauchsauna TIPP

Rauchsauna TIPP - Traditionelles Schwitzvergnügen in der Rauchsauna

Die Rauchsauna ist die ursprünglichste Art des Saunierens. Schon vor Hunderten von Jahren haben die Finnen kleine Holzhütten gebaut und sie mit dem heißen Rauch von offenen Feuern aufgeheizt. Dabei wird der Rauch im Innern der Sauna gesammelt, bis er dann kurz vor dem Saunagang durch spezielle Ablässe nach außen gelangt. Zurück bleiben rußbedeckte Wände. Man hat den Eindruck, dass es gebrannt haben muss. Dies wird durch den intensiven Rauchgeruch noch verstärkt.  

Das Aufheizen einer Rauchsauna benötigt einige Stunden. Die „weiche“ Wärme und die desinfizierende Wirkung machen das Saunaerlebnis einzigartig. Spätestens beim ersten Saunaaufguss ist der letzte Rauchschwaden verschwunden. Um kein schwarzes Hinterteil zu bekommen, sitzt man auf Papiertüchern. Danach kommt ein weiteres Highlight. Nach dem Saunieren geht es raus ins Freie. Im Winter wartet für Mutige das Eisloch während im Sommer der klare See Abkühlung verspricht. Spätestens dann wird Jedem klar, warum ein Rauchsaunabesuch ein ganz besonderes Erlebnis ist.  

Das Saija heizt gerne die Rauchsauna ein. Der Preis ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmer und kann vor Ort erfragt werden. Im Winter findet einmal die Woche eine Rauchsauna statt und ist für die Teilnehmer kostenlos.