Norwegisch Lappland & die Ureinwohner

Nordnorwegen zeichnet sich durch seine abwechslungsreiche, unberührte und atemberaubende Landschaft aus. Die Landschaft besteht aus vielen Inseln, mächtigen Fjorden und den endlosen Weiten und hohen Bergen.

Man findet mehrere tausend vorgelagerte Inseln, manche flach, andere wiederum mit hohen Felsen. Die Inseln zeichnen sich durch ihre steilen, unbewaldeten Küsten und im Inneren durch baumlose Ebenen mit Gewässern und Mooren aus. Im Norden und Osten ist die Finnmark dem Meer ungeschützt ausgesetzt.

Im äußersten Norden von Europa leben auch heute noch die Samen, die auch „Kinder des Nordlichts“ genannt werden. Sie werden auch oft als „Lappen“ bezeichnet. Diesen Ausdruck mögen die Samen allerdings gar nicht und sehen das Wort sogar als Schimpfwort an. Heute leben die meisten Samen in Norwegen. Die wichtigsten Orte in Norwegen sind Karasjok und Kautokeino, in denen über 85% der Bevölkerung Samen sind. In Karasjok befindet sich der Sitz des autonomen Parlaments der Samen. Autonom bedeutet so viel wie unabhängig in Verwaltung, Kultur und Politik. Die Trachten der Samen (Kofter) werden heute im Alltag nur für die Touristen getragen. Nur zu Ostern trägt jeder Same seine Kofter. Die Farben der Trachten entsprechen denen der samischen Flagge: Blau symbolisiert den Himmel. Gelb steht für die Sonne, Rot für das Feuer und Grün für die Erde. An was denken die meisten Europäer wenn sie das Wort Sami und Lappland hören? Natürlich an die Fischerei und die Rentiere. Es arbeiten wesentlich mehr Samen in der Fischerei-Branche als mit Rentieren. Ursprünglich lebten die Sami als Jäger, Fischer und Beerensammler. Heutzutage üben die meisten Samen einen ganz normalen Beruf aus. 

Aber nicht nur die Geschichte der Sami treiben viele Menschen nach Norwegisch Lappland. Auch die Sehenswürdigkeiten und die atemberaubenden Landschaften ziehen Touristen an. Der Porsangerfjord ist Norwegens längster Fjord und liegt in der Provinz Finnmark. In der Region Ala liegt der Alta Canyon, der für die Freiheitsbewegung des samischen Volkes aus den 80er Jahren eine wichtige Rolle spielt. Auch das Nordkap liegt in Norwegisch Lappland und wird als der nördlichste Punkt des Europäischen Festlandes gesehen. Die schneebedeckten Felder laden im Winter zu rasanten Huskytouren und Motorschlittenabenteuer ein. Tromso ist eine der beliebtesten nordischen Städtereiseziel für Nordlicht Beobachtungen.