Sognefjord REGION - Unesco-Welterbe in Norwegen

Die Region Sognefjord erstreckt sich von der Küste nördlich von Bergen bis zu den mächtigen Gebirgszügen des Nationalparks Jotunheimen und den blauen Gletschern des Nationalparks Jostedalsbreen. Sein westliches Ende liegt circa 80 km nördlich von Bergen bei Sygnefest, sein östliches Ende ist Årdalstangen (am Årdalsfjord). Am weitesten zum offenen Meer entfernt ist der Ort Skjolden am Nordende des Lustrafjordes.

Der Fjord selbst misst über 1300 Meter an seiner tiefsten Stelle, während die am Fjord liegenden Berge sich zu Höhen von mehr als 1700 Meter erheben. Der schmalste und bekannteste Fjordarm, der Nærøyfjord, ist an seiner engsten Stelle nur 250 Meter breit. Seit 2005 wird der Nærøyfjord als UNESCO-Welterbe aufgeführt. Außerdem wurde er von der National Geographic Society zusammen mit dem Geirangerfjord als wichtigstes Naturerbe der Welt bewertet.

Weitere malerische und bekannte Fjordarme der Region Sognefjord sind der Lusterfjord, der Fjærlandsfjord und der Finnafjord. Wegen des Schmelzwassers der Gletscher schillern sie oft in einem wunderschönen Smaragdgrün. Die rund 30.000 Einwohner der Region Sognefjord leben in kleinen, idyllischen Dörfern an den Fjorden und in den Tälern.

Einen weiteren Attraktionspunkt stellt der Vettisfossen in Øvre Årdal dar, mit 275 Meter freier Fallhöhe einer der höchsten Wasserfälle Norwegens. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region Sognefjord sind Lærdal mit der außergewöhnlichen Stabkirche Borgund und Flåm, wo Sie die Flåmbahn vom Fjord bis hoch in die Berge befördert.

Die kulinarischen Traditionen sind in der Region Sognefjord stark ausgeprägt. Dank des guten Klimas, der frischen Luft und der vielen üppigen Bergwiesen produziert der Landstrich einige der besten Erzeugnisse weit und breit. Besonders die hohe Qualität von Obst, Beeren, Lamm, Wild, Bergforelle und Ziegenkäse hat zum guten kulinarischen Ruf der Gegend beigetragen.

Die Berglandschaften, die den innersten Teil des Sognefjords umgeben, gehören zu den beliebtesten Wanderzielen Norwegens. Besonders bekannt sind die Nationalparks Jotunheimen, Jostedalsbreen und Breheimen sowie die Täler Aurlandsdalen und Utladalen. Neben Wandern können Aktivurlauber aus einem reichhaltigen Angebot an weiteren Unternehmungen schöpfen, z. B. Rafting, Bergsteigen, Klettern, Sommer-Skifahren und Mountainbiking.