Östergötland REGION –  Zwischen Butter und Fika

Alter Schwede, diese Butter hat es in sich. Sie schmeckt leicht gesalzen, ist sehr cremig und zerfließt fast auf der Zunge. „Ich sage nicht, dass meine Butter die beste der Welt ist. Aber sie wird im besten Restaurant der Welt angeboten.“ Das sagt Erik Garberg, ehemaliger Direktor einer norwegischen Käsefabrik, der heute gemeinsam mit Kompagnon Björn Kvist Herr über 82 Ziegen in der schwedischen Provinz Östergötland ist. Vom Direktor zum Ziegenzüchter.

Wirtschaftlich zählt die Region Östergötland neben Skane und Västergötland zu den wichtigsten Agrargebieten Schwedens. Viele regionale Produkte finden ihren Weg in die vielen sehr guten Restaurants der Region.  Das kann der Schwedenreisende bei seiner Rundtour durch die Provinz in Mittelschweden selbst schmecken. Nicht umsonst ist die Schwedische Küche so beliebt.

Beliebt ist auch die Fika! Die Lieblingsbeschäftigung der Schweden. So nennen die Schweden ihre allseits beliebte Kaffeepause. Und so eine Fika, die legen die Schweden mehrmals über den Tag verteilt und sogar am Abend ein.

Industriell haben sich neben Linköping (u.a. Saab Flugzeugwerke und Arla) vor allem die Städte Norrköping (u.a. Ericsson), Finspång und Motala entwickelt.

Die Region Östergötland ist vor allem durch ihre vielen Landschaftsformen für Ausflügler und Urlauber anziehend. Die rund 12.000 km² große Provinz ist geprägt durch eine Hügel- und Küstenlandschaft mit vielen eiszeitlichen Gletschermoränen, den Schären. Unzählige Seen und Flüsse sind im Hochland und der mittelschwedischen Senke in Östergötland zu finden. Der größte und bekannteste See ist der Vättern See.

Im Süden grenzt Östergötland an Småland, im Norden an die Landschaft von Södermanland im Westen an Västergötland und im Osten erstreckt sich die schöne Ostseeküste. Die Küstenlandschaft ist gekennzeichnet durch unzählige Buchten, die in das Land gehen wie z.B. die Buchten Slätbaken und Gröpviken im Süden oder die Bucht Bråviken im Norden der Provinz.

Unvergesslich abenteuerlich ist eine Bootstour auf dem Göta-Kanal durch seine unzähligen Schleusen. Die größte Schleuse befindet sich in Berg. Den Kanal kann man vom Festland mit dem Fahrrad erkunden. Entlang des gesamten Kanals führt ein schöner Fahrradweg. Am Wegesrand befinden sich viele kleine Cafes und Restaurant, die zu einem Zwischenstopp einladen.

Naturfreunde können sich am Naturreservat Omberg südlich von Vadstena erfreuen, in deren Nähe sich auch Schwedens berühmter Runenstein Rök-Stein befindet, der bei einer Reise durch Östergötland nicht vergessen werden sollte. Und der Tierpark Kolmarden bei Norrköping ist sicher für Kinder aber auch für Erwachsene sehenswert.

Wer Linköping anvisiert, sollte dort unbedingt das große Freilichtmuseum mit seinen kleinen Holzhäusern besuchen, das im 18. Jahrhundert ein Stadtteil Linköpings war. Der Besuch ist wie eine Zeitreise in die Geschichte der Stadt! Die Stadt Nörrköping erzählt mit Museen und anderen Denkmälern über die industrielle Geschichte der historischen Provinz Östergötlands.

Vor der Ostküste liegt ein zauberhafter Schärengarten mit gemütlichen Häfen und Tausenden von Inseln (z. B. die Schären von St. Anna, Gryt und Tjust). Hier lässt man die Seele baumeln und genießt herrliche Sommertage beim Baden oder bei Kanufahrten.