Húsavík TIPP - Hauptstadt der Walbeobachtungstouren in Europa

Die Hafenstadt Húsavík liegt in Nordisland und ist ein uraltes Siedlungsgebiet. Die Stadt ist sehr lebendig und hat den Ruf als die Walbeobachtungshauptstadt in Europa. Früher war Húsavík bekannt durch den Export von abgebautem Schwefel. Húsavík bedeutet übersetzt „Häuserbucht“.

Die meisten Reisenden kommen nach Húsavík um an einer Walbeobachtungstour in der Skjálfandi-Bucht teilzunehmen. Die Touren werden von Mai bis September veranstaltet und sind über die Grenzen Islands hinaus bekannt, was nicht zuletzt an der Erfolgsquote von 99% liegt. Während solch einer Tour können Sie den Giganten der Meere nahe kommen. Sie werden Zwergwale, Buckelwale, Pottwale, Schweinswale und auch Delfine beobachten können. Mit ganz viel Glück sehen Sie auch den Blauwal, das größte Säugetier der Erde.

Die kleine Hafenstadt hat allerdings mehr zu bieten, als nur die Walbeobachtungstouren. Eine der berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die weiße Holzkirche mit dem grünen Dach, die vom Architekten Rögnvaldur Ólafsson entworfen wurde. Sie wurde 1907 eingeweiht und ist das Markenzeichen der Stadt. Oberhalb der Stadt steht auf der Klippe Höfðinn ein gelber Leuchtturm. An den Klippen lassen sich auch zahlreiche Vögel beobachten. In Húsavík gibt es auch zahlreiche Museen; ein Walmuseum, ein Heimatmuseum und ein Phallusmuseum.
 

Aktuelle Informationen, Preise und Öffnungszeiten erhalten Sie bei Ihrem Hotel oder vor Ort.