Reykjavik Winter Highlights TIPP - Islands Hauptstadt bietet Vieles zum Entdecken

Die quirlige Hauptstadt Islands ist spannend, weil Sie einen herrlichen Kontrast zu den entlegenen Naturhighlights in den anderen Landesteilen bieten. Nach langen Fahrten im fast menschenleeren Island, ist man überrascht von der hippen Hauptstadt in der Region Reykjanes. Reykjavik ist mit den 120.000 Einwohnern die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt.

In Reykjavik gibt es im Winter viele Highlights, die Sie entdecken können:

Die Hallgrímskirkja
Die Hallgrímskirkja ist eine monumentale Betonkirche auf einer Anhöhe oberhalb der Stadt, die 1970 nach einer 30-jährigen Bauzeit eröffnet wurde. Auf dem Turm der Kirche hat man einen wunderschönen Ausblick auf Islands Hauptstadt. Im Innern der Kirche steht eine gewaltige Orgel mit über 5.000 Pfeifen. In den Sommermonaten (von Juni bis Ende August) finden in der bekannten Kirche viermal die Woche Kirchenmusik-Konzerte statt.

Geführte Jeep- und Minibustouren
Geführte Jeep- und Minibustouren ab Reykjavik gibt es viele. Nehmen Sie an einer unvergesslichen Bustour oder einer Jeeptour über den Goldenen Kreis Teil. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen auf einen deutschsprachigen Guide. Den südlichen Teil Islands lernen Sie auf der Jeeptour kennen. Bei dieser Tour wird der Schutz der Natur besonders groß geschrieben: Die Touren werden mit einem Methangas betriebenen Jeep durchgeführt. Aufgrund der geringen Teilnehmeranzahlen auf den Touren lernen Sie Island am intensivsten kennen. Haben Sie keinen Mietwagen und möchten dennoch das Hochland erkunden? Dann nehmen Sie an der englischsprachigen Tour in Landmannalaugar teil. Überwältigende Kontraste durch schwarze Lavafelder und den mannigfaltigen Garben der Vulkanberge warten auf Sie. Buchung und Beratung über uns!

Harpa – Konzerthaus
Das Konzerthaus Harpa, welches im Jahre 2011 erbaut wurde, ist ein architektonischer Höhepunkt. Es liegt direkt am Wasser und wurde vom Architekten Olafur Eliasson entworfen. Die spektakuläre Glasfassade glitzert im Sonnenschein in verschiedenen Farben. Das Konzerthaus ist aber auch berühmt für die Klassik-Konzerte der Nationaloper und des Nationalorchesters.

Geheimtipp – Snack gefällig?
Das inoffizielle Nationalgericht der Isländer sind Hot Dogs. Die besten Hot Dogs in ganz Island (und laut den Isländern auch auf der ganzen Welt) gibt es im Imbis Bæjarins Beztu Pylsur am Hafen. Bei einem Besuch in Reykjavik ist solch ein Hot Dog ein Muss!

Perlan
Perlan ist ein Warmwasserspeicher in Reykjavik. Er wurde 1991 eröffnet und von Ingimundur Sveinsson entworfen. Von hier aus wird die Stadt mit Warmwasser versorgt. Die Glaskuppel des Perlan ist ein Wahrzeichen der Stadt. Auf der Plattform im vierten Stock hat man einen fabelhaften Blick über die Stadt. Das zugehörige Restaurant ist eine wahre Gourmetadresse in Island.

Parlamentgebäude
Am Austurvöllur steht eine Statue von Jon Sigurdssons, der eine Hauptrolle in der isländischen Unabhängigkeitsbewegung im 19. Jahrhundert vertrat. Gegenüber erstreckt sich das Alþingishúsið – das Basaltgebäude des isländischen Parlaments. Im Gegensatz zu anderen Ländern ist das Gebäude relativ klein und weniger spektakulär. Ganz in der Nähe des Parlaments befindet sich der Tjörnin, der wohl bekannteste See Reykjaviks. Zum See kommt man, wenn man die Ruhe und Stille der Natur genießen möchte und den Gesängen der verschiedenen Vogelarten lauschen möchte.

Laugardalur
Das Laugardalur ist das Sport- und Freizeitzentrum in Reykjavik. Hier befinden sich ein großes geothermales Freibad, ein botanischer Garten und ein Zoo voller Tiere. Reykjaviks Sportstadion befindet sich ebenfalls im Laugardalur-Tal und wird vor allem für Fußballspiele im Sommer genutzt.

Kulturelles Reykjavik
In Reykjavik gibt es zahlreiche Museen. Das bekannteste ist wohl das isländische Nationalmuseum über die Kultur und Entwicklung des Landes. Dort spielt die Wikinger-Zeit eine große Rolle. Das Saga-Museum ergänzt das Nationalmuseum mit den geschichtlichen Ereignissen. Interessant wird es im Vulcanohouse, welches im Jahre 2011 eröffnete. Dort erfahren Sie alles zu der Vulkaninsel Insel und den Vulkanausbrüchen der letzten Jahrzehnte. Etwas außerhalb des Stadtkerns liegt das Freilichtmuseum Árbæjarsafn, welches das Landleben Islands aus längst vergangener Zeiten veranschaulicht. Für Kunstliebhaber gibt es das Hafnarhus mit der zeitgenössischen Kunst am Hafen.

Hveragerði - Reykjavik TIPP - Nur 45 Kilometer zwischen Natur und Kultur!
Während in Reykjavik die urbanen Attraktionen einen Besuch auszeichnen, ist in dem kleinen Örtchen Hveragerði die Natur zum Greifen nahe. Wie gut dass die zwei Orte nur 45 Kilometer voneinander liegen. Öffentliche Verkehrsmittel verkehren täglich bis zu 10 Mal. Nutzen Sie diese Möglichkeit um ganz ohne Leihwagen die Hauptstadt Islands von Hveragerði zu entdecken..

Die Hauptstadt auf einer geführten Tour entdecken

Auf dieser Bustour erhalten Sie einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart von Islands Hauptstadt. Die Nähe zur Natur, die grünen Täler und die warmen Freibäder machen die Stadt einzigartig.

Reykjavik hat alles was auch andere große Städte auszeichnet, aber alles auf kleinerem Raum. Die Tour dauert etwa 3 Stunden. Mittwochs, freitags und sonntags wird die Tour auch auf Deutsch geführt.

Dauer: ca. 3 Stunden, ab 12.30 Uhr

Leistungen: Geführte Bustour in Englisch. Mi, Fr, So auch auf Deutsch

Preis: 55,-€ pro Person

 

Aktuelle Informationen, Preise und Öffnungszeiten erhalten Sie bei Ihrem Hotel oder vor Ort.

ab 55,-€ pro Person