„Auf Du und Du mit den elsässischen Rentieren“ - Betriebsausflug HUMMEL REISEIDEEN 2019

Am Samstag (25. Mai 2019) gegen 12 Uhr startete unsere Reise in Richtung Elsass. Das gesamte Hummel Reiseideen-Team war mit an Bord.

Wir fuhren mit zwei Autos (meist gemütlich) in Richtung Rhein, um dort mit der Fähre das Land zu wechseln. In Frankreich angekommen, wurden wir von unserem Chef mit einem kleinen Picknick überrascht. Es gab Sekt, Kaffee, Croissants (wir waren ja jetzt in Frankreich) und sogar selbst gebackene „Schnecken“ von Lioba. Das war sehr fein.

Danach ging es immer der Promenade entlang (für einige von uns)…und nach ca. einer weiteren Stunde erreichten wir unsere erste Station: Die Auberge de Schantzwasen - eine Rentierfarm mit Restaurant und Herberge im Elsass.

Wir kamen gerade rechtzeitig um die interessante Fütterung der Rentiere mit zu erleben. Ein Guide erklärte uns verschiedenes zu den Tieren und natürlich durften wir auch „selbst füttern“. Danach spazierten wir den kleinen Rundweg entlang und versuchten verschiedenen Fragen, die am Wegesrand auf Schildern standen, zu beantworten. Natürlich blieb auch Zeit für etwas Spaß ????

Am Ende des Weges fanden wir schließlich das kleine Haus des Weihnachtsmannes. Denn wo Rentiere sind, da ist der Weihnachtsmann auch nicht weit entfernt. Wir besuchten noch kurz das kleine Sami-Museum und rundeten so das Rentier-Programm ab. Nun wollten wir einfach etwas bei einem kleinen Getränk den fantastischen Ausblick genießen. Gegen 18.00 Uhr hatten wir einen Tisch für das Raclette Essen in der Auberge de Schantzwasen reserviert. Es war wirklich sehr fein, sehr sättigend und ein wunderschöner Team-Abend.

Zu späterer Stunde fuhren wir weiter zu unserem Hotel nach Colmar: das Hotel Turenne:  Ein kleines, sehr schönes und neu renoviertes Haus – keine 5 Minuten von der Altstadt entfernt. Einige von uns gingen auch deshalb noch spontan auf einen letzten „Absacker“ in diese Richtung und kamen begeistert zurück. Die Altstadt war wunderschön beleuchtet und für einen kleinen Spaziergang am Abend genau richtig.

Am nächsten Morgen war um 10 Uhr Treffpunkt. Wir gingen alle zusammen in Richtung Altstadt, da wir dort eine Kahnfahrt auf der Lauch gebucht hatten. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir diese 30-minütige Fahrt und lernten z.B. einiges über die Hausfassaden und über die dekorationsfreudigen Anwohner von Colmar. Nach der Kahnfahrt hatten wir noch etwas Freizeit eingeplant und schlenderten deshalb zusammen zur Markthalle, die auch Sonntags geöffnet ist.

Einige bummelten und kauften ein, andere tranken einen Kaffee oder ein gekühltes Panache (der Radler) in der Sonne, direkt auf der Terrasse an der Lauch. Gegen 13 Uhr fuhren wir weiter in Richtung Riquewihr zum Weingut Dopff. Dort hatten wir uns für eine kleine Führung sowie eine Weinprobe angemeldet. Auch hier erfuhren wir sehr viel Lehrreiches zum Thema Weinbau, Abfüllung und Erntezeiten. Die Weinprobe war natürlich auch ein voller Erfolg: die Flaschen und die Snackschalen waren leer, unsere Hände voll (einige hatten sich Wein und andere leckere Dinge für zu Hause eingekauft).

Gegen Nachmittag fuhren wir wieder zurück in die Heimat. Mit vielen Eindrücken im Gepäck, mit tollen Gesprächen unter Kollegen und noch dazu mit viel Spaß, den wir hatten…vielen Dank an unseren Chef Sascha und an unsere Kollegin Claudia (die uns diese Reise organisiert hat).