Nordische Museen TIPP – Besuchen Sie das Nationalmuseum und das Goldgräbermuseum

Hoch im Norden Finnland gibt es zwei Museen, die Sie mit auf eine geschichtliche Reise durch das frühere Finnland geben.

Im Land der Sámi sind die samischen Kulturen und Traditionen noch sehr lebendig. Das Siida ist ein nationales Museum der Sami und ein Naturzentrum, welches im Herzen der Region Inari liegt. Das Museum widmet sich der samischen Kultur und der Natur im nördlich finnischen Lappland. Das Museum bietet zahlreiche Sammlungen von Werkzeugen für Jagd und Fischerei, sowie mehrerer medialen Zeugnissen (Zeitschriften und Zeitungen) zur Geschichte der sámischen Bevölkerung und dem Gebiet der Samen. Der Hauptzweck dieses Museums aber liegt darin, Anderen einen Eindruck vom alltäglichen Leben und der kulturellen Traditionen der Sámen zu geben.
 
Das zweite bekannte Museum ist das Goldgräbermuseum in der Siedlung Tankavaara, die vor allem durch einen Goldrausch in den 1930er Jahren bekannt wurde. Noch heute gibt es vereinzelt Menschen, die in den Flüssen nach Gold suchen. Heutzutage können Sie das einzige europäische Goldgräbermuseum besuchen. Dort bewundern Sie Repliken von Gebäuden aus Goldgräberstädten der ganzen Welt. Man kann mit der Schmalspureisenbahn fahren oder sogar selber Gold waschen. Reich wird man dabei nicht, aber ein Spaß ist es allemal.


Aktuelle Informationen, Preise und Öffnungszeiten erhalten Sie bei Ihrem Hotel oder vor Ort.