Highlights Akureyri TIPP – Hauptstadt des Nordens

Akureyri wird als die Hauptstadt des Nordens bezeichnet und hat ca. 18.000 Einwohner. Wie der Name bereits sagt liegt die Stadt in der Region Nordisland. In Island ist Akureyri eine bedeutende Metropole. Der wirtschaftliche Schwerpunkt liegt neben dem Tourismus auch bei der Fischerei und dem Handel. Akureyri war ursprünglich ein Handelsposten der Dänen. Heute ist die Hauptstadt des Nordens nach Reykjavik die bedeutendste Stadt Islands.

Akureyri ist die Stadt der Herzen. Sie sind überall – in Ampeln, in Schaufenstern, einfach überall. Die Herzen erschienen in Folge des Finanzcrashs im Jahre 2008. Sie sollen ein positives Denken übermitteln und jeden darauf hinweisen, was wirklich wichtig ist im Leben. 

In Akureyri und Umgebung gibt es im Sommer viele Highlights, die Sie entdecken können:

Botanischer Garten

Nahe des Krankenhauses liegt das grüne Herz Akureyri‘s: der botanische Garten. Er wurde 1912 von der Frauenvereinigung angelegt. Die wunderschöne Pflanzensammlung umfasst einheimische und internationale Pflanzenarten. Ein Muss für jeden Blumen- und Pflanzenliebhaber!

Akureyrarkirkja – die Hauptkirche

Die Kirche Akureyrarkirkja wurde 1940 eingeweiht und liegt nahe dem Stadtzentrum. Die Kirche wurde vom Staatsarchitekten Guðjón Samuelsson entworfen und sowohl das Innen- als auch das Außendesign stammen aus unterschiedlichen Epochen. Die Glasfenster im oberen Teil des Gebäudes erzählen die Christusgeschichte und im unteren Teil wichtige isländische Kirchenereignisse. Von fast jedem Punkt der Stadt kann man das wunderschöne Gotteshaus sehen.

Aðalstræti und Hafnarstræti

Die Hafnarstræti verläuft vom Rathaus parallel zum Meer und ist eine beheizte Fußgängerzone. Übersetzt heißt Hafnarstræti „Hafenstraße“ obwohl die Straße heute nicht am Wasser liegt. In der Vergangenheit allerdings reichte das Meer bis dorthin. Durch Landaufschüttungen wurde die Grenze des Meeres allerdings verrückt. Die meisten Häuser der Straße wurden erst nach der Aufschüttung gebaut. In der Fußgängerzone finden Sie viele kleine Cafés zum Ausruhen und Entspannen.

In der Aðalstræti steht vor einem roten Haus eine Statue. Die Statue zeigt den berühmten Schriftsteller Jón Sveinsson, der unter seinem Künstlernamen Nonni bekannt ist. Das rote Haus ist das Gebäude, in dem Sveinsson seine Kindheit verbrachte. Das Gebäude, das auch „Nonni-Haus“ genannt wird, ist heute ein Museum. Das Museum bietet Einblicke in die damalige Lebensverhältnisse.

Haus des Dichters Matthias Jochumsson

Neben der Hauptkirche liegt ein weiß gestrichenes Holzhaus in einem kleinen Park. Dieses Haus ist das ehemalige Wohn- und Sterbehaus des isländischen Nationaldichters Matthias Jochumsson. Die wohl bekannteste Arbeit des Dichters ist die isländische Nationalhymne. Dieses Gebäude ist heute eine Ausstellung zu dem Leben und den Arbeiten des Dichters.

Herzen

Akureyri ist die Stadt der Herzen. Sie sind überall – in Ampeln und in Schaufenstern. Die Herzen erschienen in Folge des Finanzcrashs im Jahre 2008 und sollen ein positives Denken übermitteln. Sie sollen darauf hinweisen, was wirklich wichtig ist im Leben. Gegenüber der Stadt auf der anderen Seite des Fjordes in der Mt.Vaðlaheiði ist ein riesengroßes Herz, welches von Ende November bis April rot leuchtet.

Nordlichter – Aurora Borealis

Viele Reisende möchten unbedingt während Ihrer Reise nach Akureyri Nordlichter sehen. Da es sich bei den Nordlichtern um ein Naturphänomen handelt kann man das Auftreten dieses Naturspektakels nicht garantieren. Die Nordlichter treten meist zwischen Ende August und Anfang April auf. Wenn der Nachthimmel klar und voller Sterne ist stehen Ihre Chancen für Nordlichter gut. Gehen Sie, sobald es dunkel wird, nach draußen und beobachten Sie den Himmel. Nordlichter treten ganz unerwartet auf und verschwinden genauso schnell wieder, wie sie erscheinen. Vergessen Sie nicht, sich warme Kleidung anzuziehen, da es draußen im Winter sehr kalt ist. Wenn Sie nach draußen gehen ist es ratsam, sich von künstlich erzeugtem Licht (Straßenlaternen etc.) fern zu halten. Daher ist es ratsam die Stadt zur Nordlichtbeobachtung zu verlassen.

Weihnachtskatze

Der Ursprung der isländischen Weihnachtskatze ist bis heute unbekannt. Es handelt sich um einen Mythos über eine Katze, die die Menschen in den Weihnachtsvorbereitungen beobachtet.  Der Sage nach wird die Katze sich von den Menschen ernähren, die vor Weihnachten keine neue Kleidung bekommen haben. Die Statue wurde 2009 enthüllt und wurde von Jugendlichen unter der Leitung des Künstlers Aðalheiður Eysteinsdóttir gebaut. Die Katze kann vom ersten Adventsonntag bis zum 06. Januar bestaunt werden.

Sonstige Sehenswürdigkeiten

Die Statuen von Helgi the Lean und Thorunn Hyrna stehen ca. 5 Minuten Fußweg vom Stadtzentrum entfernt. Sie waren die ersten Siedler der Gegend. Etwas außerhalb der Stadt liegt das Gebiet Krossanesborgir. Das Gebiet besteht aus vielen Basalt-Felsformationen, die bereits mehr als 5 Millionen Jahre alt sind. Diese Gegend ist bekannt für die vielen unterschiedlichen Vögel, die hier nisten. Es gibt aber auch geführte Ausflüge raus aus der Stadt; zum Beispiel eine Superjeep Tour zum Nationalpark Herðubreið oder eine Topnord-Bustour rund um den „Diamantenen Zirkel“. 

Außerhalb der Stadt finden Sie die Mývatn Region, den Dettifoss und Askja. Auch der Godafoss befindet sich in der Gegend rund um Akureyri. Die Hauptstadt des Nordens hat viel zu bieten und ist immer einen Besuch wert!
 

Aktuelle Informationen, Preise und Öffnungszeiten erhalten Sie bei Ihrem Hotel oder vor Ort.